Donnerstag, 23. Februar 2012

Die richtigen Lampen für das Kinderzimmer

Neben Bett, Kleiderschrank und Schreibtisch ist eine Sache in einem gut ausgestatteten Kinderzimmer besonders wichtig - die Lichtquelle. Besonders das Kinderzimmer sollte eine gemütliche und behagliche Atmosphäre ausstrahlen, in welcher sich das Kind wohl und geborgen fühlt, die richtige Beleuchtung spielt hierbei eine bedeutende Rolle. Doch ist es, bei der dem riesigen Angebot an Lampen, nicht immer einfach die richtige Lichtquelle für das Kinderzimmer zu finden. Aus diesem Grund, hier einige Tipps für die richtige Lampe im Kinderzimmer.

Warmes Licht statt Neonleuchten

Um die gewünschte Wohlfühlatmosphäre im Kinderzimmer zu schaffen, ist warmes Licht und ausreichende Helligkeit für das Erledigen der Hausaufgaben oder die Kleiderwahl erforderlich. Hier eignet sich beispielsweise eine Lampe aus Milchglas oder gedecktem Material. Neonleuchten und Co. haben in einem Kinderzimmer nichts verloren. Das grelle Licht verbreitet Unruhe und der Wohlfühlfaktor ist sehr gering.

Kindliche Motive statt Designerlampe

Beim Lampenkauf für das Kinderzimmer sollte man vor allem darauf achten, dass das gekaufte Model kindgerecht ist, Designermodelle finden bei den meisten Kindern nur wenig Anklang. Umso mehr freut sich ein Kind über eine Lampe in lustigen Motiven wie z.B. Flugzeug, Schmetterling oder Sonne. Diese Modelle regen die Fantasie des Kindes an und bringen Freude.

Lieber Natur anstatt Plastik

Giftige Materialien, welche häufig in der Lampenherstellung verwendet werden und die Gesundheit des Kindes gefährden, sind für das Kinderzimmer nicht geeignet. Aus diesem Grund lieber eine Lampen kaufen, welche mit weniger Plastik verarbeitet ist und auf ein Modell aus Holz zurückgreifen. Denn auf Natürlichkeit sollte besonders in einem Kinderzimmer geachtet werden.

Es gibt also zahlreiche Möglichkeiten für die richtige Beleuchtung im Kinderzimmer. Besonders wichtig ist beim Lampenkauf der Wohlfühlfaktor einer Lampe und wenn das Modell auch bei dem Kind gut ankommt, so wird die neue Lampe im Kinderzimmer mit Sicherheit zu einem vollen Erfolg.

Mittwoch, 22. Februar 2012

Lichttechnik bei Lastkraftwagen

Im Laufe der letzten Jahre hat der Lkw-Fernverkehr auf den Straßen drastisch zugenommen und wird noch weiter steigen. Unabhängig von Schnee, Regen, Sturm oder Sonnenschein - Tausende von Tonnen rollen täglich über den Asphalt. Damit verbunden häufen sich die Unfälle. Ein erheblicher Anteil derer lässt sich auf eine schlechte Fahrzeugbeleuchtung zurückführen.

Nach dem Motto "Sehen und gesehen werden" ist es zwingend notwendig, eine konsequente Einhaltung der Vorschriften bei lichttechnischen Einrichtungen zu beachten. Um eine einheitliche, in allen Ländern der EU geltende Richtlinie zu setzen, wurde eine Übersicht geltender Vorschriften der lichttechnischen Einrichtungen von Fahrzeugen geschaffen. Diese Maßnahmen dienen in erster Linie dazu, die Unfallrate zu senken und Leben zu schützen. Das gilt für PKW und LKW, für motorisierte Zweiräder und auch für Fahrräder - sprich: für alles, was fahrbar ist und sich auf den Straßen bewegen darf. Bei LKWs sind die Anforderungen jedoch erhöht.

Anforderung an die Lichttechnik

Im Straßenverkehr sind ausschließlich nur die Farben Weiß, Rot und Gelb zugelassen. Eine einzige Ausnahme: Blaulicht bei Rettungsfahrzeugen. Das weiße Licht signalisiert ein Fahrzeug von vorn, rotes Licht die Rückseite eines Fahrzeugs und gelbes Licht ist vorgeschrieben für seitliche Rückstrahler und Seitenmarkierungsleuchten.

Generell müssen bei LKW und Bussen von größerer Länge seitlich gelbe Seitenmarkierungen angebracht sein. Ebenso sind reflektierende, rote Dreiecke für den Anhänger vorgeschrieben. Um die Sicherheit zu vervollständigen, können (nicht zwingend erforderlich) bei einer Breite von 1,80 m vorne weiße und hinten rote Umrissleuchten angebracht sein. Ab 2,20 m müssen sie vorhanden sein.

Welche Lichttechnik findet Verwendung?

Lieber zuviel, als gar nicht? Die Bandbreite der angebotenen Lichttechniken der Hersteller ist riesengroß: Bunte Lichterketten am Führerhaus, Licht- und Reklameschilder, blinkende Michelin-Männchen oder Reflektoren jeglicher Art in schillerndster Farbenpracht. Alles in allem dazu angetan, eher aufzufallen, als dem eigentlichen Ziel zu dienen, nämlich Sicherheit zu schaffen.

Sie unterliegen auch nicht den gesetzlichen Bestimmungen. Die meisten sind sogar verboten. Als unzulässig sind in jedem Falle Lichterketten über dem Fahrerhaus, farbenfrohe Leuchtdioden an den Seiten sowie beleuchtete Reklameschilder.

Unzulässige Beleuchtung wird als erheblicher Fahrzeugmangel eingestuft. Bei Missachtung wird keine HU-Plakette ausgestellt und eine Nachprüfung ist erforderlich, die einen zusätzlichen Kostenaufwand bedeutet. Ebenso schmerzhaft für den Geldbeutel eines Lkw-Besitzers ist der fehlerhafte Einbau von Leuchten und Rückstrahlern. Nicht nur das: Dies kann sogar dazu führen, dass die Betriebserlaubnis gemäß § 19 der StVZO erlischt und das Fahrzeug vorübergehend stillgelegt wird.

Dienstag, 7. Februar 2012

Paravents und Leuchten in der Wohnraumgestaltung

Moderne Wohnungen werden heute nach ganz anderen Gesichtspunkten eingerichtet, als noch vor Jahren. Hell und freundlich soll es sein, luftig und nicht allzu vollgestellt mit Dekorationen. Diese sind zu pflegeintensiv und bereiten den berufstätigen Menschen zu viel Arbeit. Besonders Junggesellen und Alleinstehende haben in einer kleinen Wohnung nicht viel Platz für solche Sachen, hier muss alles gut eingeteilt werden, dies gelingt auch mit Paravents. Tageslicht und künstliches Licht zusammen sorgen dann dafür, dass auch die abgetrennten Teile des Raums sehr gut ausgeleuchtet werden.

Moderne Lampen und Leuchten können zudem mit energiesparenden LED Leuchtmitteln bestückt werden, so dass das der durch Paravents abgeteilte Bereich des Raums weder zur finsteren Nische verkommt, noch unnötig hohe Stromkosten verschlingt. Die sachliche Optik solcher Lampen macht eine universelle Verwendung auch in kleinen Wohnungen möglich.

Da in kleinen Wohnungen der Wohnbereich gleichzeitig auch als Schlafraum dient, würden ausgesprochene Schlafzimmerlampen die Optik des Wohnambientes stören. Zwar kann man das Zimmer mit einem der vielfachen Paravents abteilen, die Deckenbeleuchtung ist aber aus allen Perspektiven sichtbar. Die Auswahl an Lampen und Leuchten ist dennoch groß genug und reicht von modernen Kronleuchtern als Blickfang in hohen Räumen bis hin zu Deckenlampen im minimalistischen Design.

Paravents sind heute das Mittel der Wahl, um einen Bereich im Zimmer oder in der Wohnung abzuteilen. In verschiedenen Ausführungen können sie in den entsprechenden Möbelshops gekauft werden. Sie sind zusammen mit einer modernen Beleuchtung ein Beweis für den guten Geschmack des Wohnungsinhabers.

Ob aus hellem oder aus dunklem Holz, ein hochwertiger Paravent ist auf jeden Fall ein Hingucker. Er bereichert jede Wohnung und kann zusammen mit Designleuchten aus Holz, Stoff oder Japanpapier zu einem harmonischen Gesamteindruck beitragen. Wer sein Wohnzimmer oder sein Schlafzimmer auf diese Weise gestaltet, kann sich auch in einer kleinen Wohnung wohlfühlen.

Selbst Arztpraxen oder Kosmetik Institute benutzen schöne Paravents, um bestimmte Bereiche abzuteilen. Für eine ausreichend helle Beleuchtung in diesen Räumen sorgen dann eher funktionale Wand- und Deckenleuchten, für die Energiesparlampen mit der Lichtfarbe Tageslichtweiß zum Einsatz kommen, da hier die Farbtreue eine besonders große Rolle spielt. Alles was man zu einer solchen Gestaltung benötig, kann in entsprechenden Onlineshops preiswert eingekauft werden. Die Auswahl ist hier besonders groß und vielfältig.